Eine gute Allgemeinmedizin mit besonderen Schwerpunkten

Die Abteilung für Innere Medizin bietet moderne diagnostische Verfahren und Behandlungen - Schwerpunkte bilden die Pneumologie und die nicht-invasive Kardiologie

Chefarzt Dr. Wolfgang Schneider, links, Oberarzt Dr. Uwe Zimmermann, rechts mit Praxisteam

09.01.2018

"Wir bieten eine gute Allgemeinmedizin mit besonderen Schwerpunkten", bringt es Chefarzt Dr. Wolfgang Schneider auf den Punkt. Zu den Besonderheiten der Abteilung für Innere Medizin des St. Josef-Krankenhauses Hermeskeil zählen die nicht-invasive Kardiologie und die Pneumologie. "So haben wir mit Oberarzt Dr. Uwe Zimmermann einen ausgewiesenen Fachmann für Lungenerkrankungen", sagt Schneider, der sich ebenfalls auf die Pneumologie, aber auch auf die Kardiologie spezialisiert hat.

Dem Haus stehe - und das sei wirklich außergewöhnlich, so Schneider - für Patienten mit Lungenerkrankungen ein endobronchiales Ultraschallgerät zur Verfügung. Mit diesem Gerät, einer Kombination aus einem Bronchoskop und einem Ultraschallkopf, können die Ärzte eine Diagnostik vornehmen, wie sie in der Regel nur in großen Zentren möglich ist. Das Bronchoskop erlaubt die Untersuchung der Atemwege, der zentralen Bronchien und ihrer Verzweigungen. So erkennen die Pneumologen beispielsweise Entzündungen, Fremdkörper und Tumore. Sie können Proben von Gewebeveränderungen entnehmen. Mit Hilfe des Ultraschallkopfes sind sie zusätzlich in der Lage, auch die Gewebeschichten unter der Schleimhaut in der Lunge und im Mediastinum (das ist der Bereich zwischen der Speiseröhre, der Luftröhre und den großen Gefäßen) zu untersuchen. Unter Ultraschallkontrolle führen sie Biopsien durch, wenn beispielsweise Lymphknoten verändert sind. Da dem Haus auch ein moderner Computertomograph zur Verfügung steht, "können wir hier in Hermeskeil Lungenerkrankungen diagnostivzieren und den Patienten auf dieser Basis eine spezifische Therapie anbieten", so Dr. Schneider.

Da in den Räumen des Krankenhauses auch das MVZ Hermeskeil Pneumologie untergebracht ist, das von Dr. Uwe Zimmermann geleitet wird, treffen die Patienten immer auf denselben Arzt, ganz gleich, ob sie ambulant untersucht und behandelt oder wegen ihrer Lungenerkrankung stationär aufgenommen werden müssen.

Ähnliches gilt für die nicht-invasive Kardiologie, denn Dr. Schneider betreut die Patienten sowohl stationär als auch ambulant. Benötigt ein Patient beispielsweise einen Herzschrittmacher, "so wird dieser in unserem Hause implantiert", sagt Dr. Schneider. Die regelmäßigen Überprüfungen und Einstellungen der Schrittmacher führt er anschließend in der Ambulanz durch. Auch Patienten mit einem Herzinfarkt können "die Verlaufskontrolle in unserer Ambulanz am Krankenhaus vornehmen lassen und sich damit weite Fahrten sparen", so Dr. Schneider.

Neben der Pneumologie und der Kardiologie bieten die Ärzte der Abteilung für Innere Medizin Patienten mit akuten oder chronischen internistischen Erkrankungen wohnortnah moderne diagnostische Verfahren und Behandlungen an. Da das Haus klein ist, werden die Patienten immer von denselben Ärzten und Pflegekräften behandelt und gepflegt. "Viele Patienten, vor allem auch diejenigen, die häufiger bei uns behandelt werden müssen, schätzen diese persönliche, familiäre Atmosphäre", sagt Dr. Schneider.

St. Josef-Krankenhaus

Koblenzer Straße 23
54411 Hermeskeil
Telefon:06503 81-0
Telefax:06503 81-2804
Internet: http://www.krankenhaus-hermeskeil.dehttp://www.krankenhaus-hermeskeil.de